Der Flatowturm

Bei noch richtig schönem Herbstwetter waren wir neulich im Park Babelsberg spazieren. Wie immer habe ich den Flatowturm fotografiert. Nicht nur der Turm selbst gefällt mir, auch seine Lage, durch die er schon von weitem und von vielen verschiedenen Plätzen sichtbar ist, gefällt mir.

Der Flatowtum wurde von 1853 bis 1856 nach Plänen des Architekten Strack und unter Leitung von Moritz Gottgetreu mit Steinen aus der einstigen prinzlichen Herrschaft in Flatow (Westpreußen) errichtet – da haben wir dann auch den Grund für die Namensgebung. Er ist dem Eschenheimer Torturm in Frankfurt/Main nachempfunden. Der 46 Meter hohe neugotische Aussichtsturm steht in einem für die Bewässerung des Parks wichtigen Bassin und diente einst der Unterbringung von Gästen.

 

Advertisements

Ein Gedanke zu “Der Flatowturm

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.