Kann bitte mal jemand die Zeit anhalten?

Ich komme da gerade nicht so richtig mit. Nun ist fast schon wieder der halbe November um. Es wurden schon Termine für gemeinsamen Weihnachtsmarktbesuch verschickt. Dass heute der 11.11. ist, wäre auch wie immer völlig an mir vorbeigegangen, wenn wir nicht auf dem Weg ins Stadtzentrum direkt in den „Schubs“ hineingelaufen wären. Von Ferne Musik… „Was ist denn das für ein Lärm?“ Dann eine Menschenmenge gesehen und an eine Demo gedacht. Erst dann die komischen Narrenkappen auf den Köpfen einiger Männer gesehen und verstanden… Karneval/Fasching/was auch immer ist so gar nicht meins und wird ignoriert, erst recht in so „Hochburgen“ wie Potsdam, wo der Rosenmontagszug – wenn überhaupt – am Wochenende stattfindet.

Dann parkten da diese Woche in Berlin plötzlich überall LKWs mit Karussell-Teilen. Stimmt, bald werden die Weihnachtsmärkte aufgebaut. Jetzt schon? Hatte nicht gerade erst der Herbst angefangen?

riesenrad1In Berlin gibt es viele Weihnachtsmärkte, so viele, dass man offensichtlich einen Weihnachtsmarktplaner braucht, damit einem auch ja nichts entgeht. In den letzten Jahren hatten wir so einen Markt quasi direkt vor der Bürotür. „Ah,  14:00.“ dachte ich dann immer, wenn plötzlich Musik und Gekreische einsetzten. Ich würde das auch eher Rummel als Weihnachtsmarkt nennen. Und jedes Jahr gab es Lärm, Feuer, Stromausfälle, Schnapsleichen und den gelegentlichen Selbstmord aus erster Hand. Dieses Jahr bleibt uns das dank einer Baustelle (Grandaire… Luxuswohnungen – ob da einer wohnen will?) hoffentlich erspart.

riesenrad2

Hö hö, klinge ich wie ein Weihnachts-Hasser?

 

Advertisements

2 Gedanken zu “Kann bitte mal jemand die Zeit anhalten?

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.