Sich gesundschlafen

Eine Kollegin erzählte neulich, sie hätte den ganzen Tag, den sie mit Fieber und Erkältung zu Hause war, verschlafen. Und am nächsten Tag ging es ihr schon wieder besser. Der Göttergatte kann das auch. Wenn – also eher falls – sich mal ein paar Schnüffelviren an ihn herantrauen, dann hängt er halbtot und mit hochrotem Kopf in der Couchecke („Ich habe FIEBER.“ „Hm, 38°C.“). Dann begibt er sich ins Bett, schläft 10–12 Stunden wie ein Stein und wacht (so gut wie) gesund wieder auf. Beneidenswert. Zu diesen Menschen gehöre ich leider nicht.

flu(Photo by Kelly Sikkema on Unsplash)

Wenn ich krank werde und bis ich den Höhepunkt dann überstanden habe, schlafe ich (fast) nicht. Ich wälze mich herum, die Nase läuft, die Körpertemperatur steigt… Mein Immunsystem arbeitet sich so richtig in Rage, ich kann den Kampflärm hören. Zum Schlafen bin ich viel zu erschöpft und kann am Ende gar nicht sagen, ob es mir von der aktuellen Erkrankung oder vom Schlafmangel so schlecht geht.

So auch dieses Mal. Der Ablauf der aktuellen Erkältung ist eh verkehrt, man fängt doch nicht mit Husten an, bekommt dann Schnupfen, fühlt sich einen halben Tag besser, um dann mit Fieber und Halsschmerzen bis in die Ohren endgültig die Waffen zu strecken. So ist das nicht ordnungsgemäß 😉 und an Arbeiten war erstmal nicht zu denken.

Nun wird es aber besser und ich habe die erste Nacht wieder richtig geschlafen und festgestellt, aus mir wäre eine gute Geisha* geworden. Das aber nur wegen meiner seltsamen Schlafhaltung in der ich die ganze Nach verharrt habe. Denn liege ich mit Erkältung zu flach, ist sofort meine Nase zu und der Mund wird trocken; liege ich auf dem Rücken, muss ich ständig husten, in beiden Fällen bleibe ich WACH. Ich habe mein Kissen deshalb unter meinem Nacken aufgestellt und meinen Kopf irgendwie auf dem kleinen Vorsprung in der Rückwand des Bettes „eingehängt“**. Als Folge fühlte ich mich heute morgen etwas steif aber – hey – ausgeschlafen! Noch so eine Nacht und die Welt hat mich wieder. 🙂

 

* Von denen heißt es ja, dass sie zum Schutz ihrer aufwändigen Frisuren mit dem Nacken auf einem Holzgestell mit winzigem Kissen schlafen.

** Und nein, das Kopfteil des Bettes höher stellen geht zwar, aber nützt nichts, dann rutsche ich automatisch einfach soweit nach unten, bis ich wieder gewohnt flach liege.

 

 

Advertisements

5 Gedanken zu “Sich gesundschlafen

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.